Chor

Der gemischte Chor „Stimmbruch“ aus Haimhausen besteht seit 1981 und hat aktuell 27 Mitglieder. Zu seinem Repertoire gehören Filmschlager, Popsongs (Beatles Medley, ABBA), Musical­melodien (Grease, My Fair Lady), Gospels und Werke der Klassik z. B. „Gloria“ von Antonio Vivaldi, „Nelsonmesse“ von Joseph Haydn, „Weihnachtsoratorium“ von J. S. Bach und „Requiem“ von W. A. Mozart.

„Stimmbruch“ ist u. a. bei der IGA München, bei der BMW Weihnachtsgala, am Christ­kindlmarkt Münchner Marienplatz, auf dem Tollwood Festival, bei der weihnachtlichen Benefizgala der Süddeutschen Zeitung 2009, der Operettengala Schloss Freudenhain Passau, dem Rokoko Schlossfest 2008, dem Biedermeier Schlossfest 2011, beim Tag der Laienmusik im Münchner Gasteig und in diversen Kirchenkonzerten und eigenen Konzertprogrammen aufgetreten. Der Chor hat Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und Weinfeste gestaltet.

Durch seine szenische Mitwirkung in den großen Theaterproduktionen des Haimhauser Kulturkreises hat er unter Leitung von Marja-Leena Varpio zum Erfolg von u. a. „Der Wider­spenstigen Zähmung“ (Regie: Rudolf Seitz), „Der Millionenbauer“ (Autor und Regie: Franz Geiger) und „Pariser Leben“ (Regie: Rolf P. Parchwitz) beigetragen.

2009 wurde „Die bairische Horror Schau“ unter der Regie von Dick Städtler uraufgeführt.

Weitere Produktionen waren „Nonnsens“ 2013 (Regie: Dick Städtler) und „Der Haimhauser Sommer­nachtstraum“ 2015 (Regie: Sarah Kohrs, https://haimhauser-sommernachtstraum.de). Beim Haimhauser Schlossfest 2017 „La Notte Veneziana“ führte der Chor Ensembles aus „Eine Nacht in Venedig“ von J. Strauß mit großem Sinfonieorchester auf.

2019 trug der Chor szenisch und sängerisch zum großen Erfolg der Theaterproduktion des Haimhauser Kulturkreises „Haimhauser Ball der Vampire“ (Regie: Philipp Jescheck, Buch: Carsten Golbeck, https://haimhauser-ball-der-vampire.de) bei.

2021 begeht das Chorensemble Stimmbruch sein 40jähriges Jubiläum mit einem Konzert „Best of Stimmbruch“.

Scroll Up